Eingeschweißt.

Angstschweiß? Naja. Erst nicht. War müde. Aber die unsäglichen Friedrichstadtpalastsitze halten einen wach. Obwohl ich altersbedingte Sekundenschlaf nicht ausschließen kann. Aber hey. Toll gespielte erste Hälfte. In japanischbelgisch Blaugrau. Zweite war dann auch spannend. Und abgründig. Jedenfalls. Rausausdemjobbiger ehemalspolizistiger Trotzdemfamilienmordaufklärwoller mit Frau zieht wohin. Dubiosklebrigkrummer Nachbar. Eine Tochter. Und Fenster und Stahltüren und Plastiksäcke. Eine durchaus angsteinflößende Entwicklung. Die den Sitz vergessen läßt. Die aber zugleich etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt, gelegentlich. Wenn man nachdenken will. Hinterher. Trotzdem. Allein die Tütenszenen lohnen. Und Schauspieler gibt es auch. Und Spannung. In Hälfte 2. Verliert etwas im Nachher. Aber hey. Creepy by Molten Brain Creepy.

Diese Website verwendet Cookies. Soweit ich das beurteilen kann, habe ich diese jedoch anonymisiert. Mehr unter https://torts.de/rechts.