Starwarsvorbereitung oder Tote und Tango.

Mal wieder was von Sangster. Aus der Hammerfilmschmiede. Mit einem perfideintelligentarroganten Frankenstein. Dem ich gerne zusah. Mit etwas schwarzem Humor. Mit langhaarigen Damen mit Ausschnitt, die sich ständig nach vorne beugen. Und mit einem Monster, dass sich etwas unbeholfen bewegt. Genauso unbeholfen wie ich beim Tango. Größer zwar, der. Aber hey. Nicht jünger. Naja, und er tanzt nicht. Hmmm. Vielleicht doch jünger. Denn ein paar Jahre später genausobewegt er sich durch die Gegend, mit schwarzer Maske und Laserschwert und einem Sohn. Chhhhh Chhhhhhrg. Mit Nach100jahrenrauchenstimme. In den ersten Teilen, 4-6. Bin mal gespannt auf den neuen. Samstagmorgen. Jedenfalls. Wissenschaftler stromforscht. Nach einer Mitlustigenmaschinenfroschwiederbelebung muss was Größeres her. Wie gehabt bei Frankensteins. Schon etwas grimmigdüster zwischendurch. Mit lustigem Ende. Trotz der immerwiederen so bekannten Story aber nicht langweilig. Durchaus nicht. The Horror of Frankenstein by Molten Brain The Horror of Frankenstein.

Diese Website verwendet Cookies. Soweit ich das beurteilen kann, habe ich diese jedoch anonymisiert. Mehr unter https://torts.de/rechts.