FantasyFilmFest White Nights. 2.

Erstmal: Hey! Yay! Wieder Ansagen vor so ziemlich jedem Film! Great! Makes a difference!

Und ein paar Filme mehr. Mit Freunden. Die man so oft doch nicht sieht.

Prevenge. Prevenge by Molten Brain Nach Sightseers - einem aus meiner Sicht etwas überschätzen Film (ja, da bin ich ziemlich alleine... aber hey...) ein stimmiger, nicht unblutiger, trauriger, gar nicht aufgeblasener Film, der einen sogar die Babyausdemoffstimme gerade noch verkraften lässt... mit einer tollen Hauptdarstellerin, die in etwa so aussieht wie eine etwas vermisste Exfreundin - was dem Film ziemlich zuträglich ist, für mich, jedenfalls -, nur in etwas äääh dicker, trauriger, grausamer (!), Und hey, Sie sagt was. Yup. Mochte ich. Den Film.

Hunt for the Wilderpeople. Flucht- und Familienfilm. Alter Exsuffkopp und ein schwerer kleiner Junge - offensichtlich sind Kinder das Motto diese White Nights - auf der Flucht vor dem Jugendamt. Neuseeländische Wälder, Warmherzigkeit und Haikus. Auf eine sehr harmlose Art sehr gut goutierbar. Nett eben. Sehr. In den kleinen wahren Momenten.

Safe Neighborhood. Endlich! mal wieder ein total unsympathisches Kind. Zum Reinhauen. Eine sympatische Darstellerin gibt es zwar auch. Die darf leider nichts tun, außer gucken, während das Ekel sich selbst und den Regisseur feiert. Auf Logik bedacht, nicht unkreativ, aber irgendwie... unterhaltsam, schon, aber .... unsympatisch.

The Void. Mochte den Titel. Und der Film liefert, auch wenn ich kein Lovecraftfanboy bin, oder weil? Egal. Trotz der eher ununheimlichen Weißkuttenschlitzer dunkel und grausam, situationswise und wirklich gut gespielt Assaulterinnerungen weckend, mit durchaus dichtspannendgruseligen Schwabbeloktopusköpflernun Wahnsinnige und, nicht so vorhersehbar, ziemlich unheimlich.... Yup. Sehe ich wirklich mal wieder gerne, sowas.

The invisible Guest. Trotz später Stunde sich langsam faszinierend entfaltender spanischer Heywaresvielleichtdochandersfilm... viel reden, viel Variationen, und viel spannend. Ein Unfall, Zeugen und was da so daraus wird. Dreimal intelligenter als dieses Nachbarschaftsteil, Und hey, es hat mich wachgehalten. Mehr als.

Morgen vielleicht noch was Ergänzendes.

Müde.