Tipps für Silvester II ...

Das sollte man auch nicht tun. Picture-Taker-i5Cr3i Mit falschrummer Rakete gibts zusätzlich innere Verbrennungen. It has happened before.....
Ansonsten:

Guten Rutsch und ein frohes 2011 von Molten und torts! .... Ach ja, auch von dkey...

Harry geht zelten.

HP7A. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1. Ziemlich lange kurzweilige HPBuchillustration. Ziemlich düster. Picture-Taker-ouKZPI Ziemlich kühlfröstelnlassend. Ziemlich böse, wenn auch - natürlich - nicht mccarhtyesk. Ziemlich wenige auflockernde Gags. Zwei ziemlich unerfreuliche Ereignisse, zwischendurch. Ließen mich Herzlosen allerdings etwas kalt. Ziemlich alt geworden, die kleinen Zauberlehrlinge. Ziemlich gut, ohne 3D. Und der Titel des blogs: ziemlich geklaut.

Tronvorbereitung.

Schritt 1: Das Original sehen.
Schritt 2: Sind es Schlümpfe? Pandoraner? Die Blue Men Group? Also die übliche blaue Brut? Nein! Und blau sind sie auch nicht immer. Aber wenn sie ihre E-Gitarren und Trommelschlegel schwingen, kocht der Kosmos. Exzellent animebuntbebilderter jelauterdestobesserer ultralanger MTVclip. Genau. Lange her, schon. Way back there was Daft Punk mit Interstella 5555. Picture-Taker-nAWTpp Sehen und hören.
Schritt 3: Nicht Kermode zu Tron sehen oder hören. Sonst achtet man nur noch auf Eines.....

Nochmal Lederhosen. Und rotblaue Gänsehaut.

Definitiv gruselig. Rot, blau, und grün und gelb. Picture-Taker-6NJvhx Und kongeniale Goblinmucke. Und nette Kamerafahrten. Außerirdische müssen Argento entführt und sein Gehirn ausgetauscht haben, um ihn so grottengrausame Verbrechen wider den Film wie "The card player" begehen zu lassen - auf einer Ebene mit diesem finnischen Zombiefilm, bei dem ich - man glaubt es kaum - vor so einer Dekade (FFF) RAUSGEGANGEN bin, und natürlich Virus Undead, aus dem ich rausgehen hätte müssen. Jedenfalls. beim Wiedersehen überzeugte Suspiria völlig - und zwar in der älteren US-Dvd-Fassung - ich traute mich nicht an die Farben der neuen Ausgabe ran.... definitiv total unheimlich, und das lag nicht an meiner Heizung, die geht ja wieder... US-Ballettmaus trifft im trefflich fotografierten München auf eine Hexe... und die ist nicht ohne....

Tipps für Silvester...

Don´t do this. Picture-Taker-jmICqE It hurts.

Nicht nur ein Auge, sondern gar keins.

Es gibt koreanische pseudohistorische Kostümschinken mit wirren Haaren (mehr Action, wenn auch meist ruckelzuckelkamerazerstückelt) und welche mit lustigen Hüten (will mich ja nicht lustig machen, wahrscheinlich sind die Hüte kulturell so bedeutsam wie bayerische Lederhosen ("Was sind das für lustige Hosen?" "Nimm das, Saupreiß..WACK").... die Hütefilme brauchen immer eine Weile, bis sie anfangen... So auch hier. Picture-Taker-XMFp6V Nach dem Anfang kommt ein Mix aus mehr oder weniger zwei Lovestories und einer Art Drunken Master Variante (aber nicht drunken, sondern blind (hier nicht blond wie Kitano, nicht Frau wie Ichi, und nicht japanisch...) und neigt zu Grimassen und frönt nicht der Massage, sondern der Akupunktur.... und - wer hätte das gedacht - er hört gut, muss aber manchmal nachhelfen wie eine klickende Fledermaus, damit sein Schwert auch ankommt..... Der Zögling ist ein letzter Sproß mit Minderwertigkeitskomplex, und kann auch nicht viel.... und die Frau im Bunde, eine ganz liebreizende Prostituierte, die geheimnisvoll-verliebt gucken kann, weiß auch nicht so, was sie will... sie suchen allen den sinistren Meister der Intrige, der nach der Macht greifende behutete Exkumpel vom Blinden, der den Jüngling schwertverwaiste und die Frau sitzen liess... Was wir passieren? ,... Nunja. Blades of Blood.

Wikinger meet America and Arthouse.

Sehr merkwürdig. Empfehlenswertes, aber durchaus entschleunigtes klirrendkühles Lanschaftsbilderundactionkino eher für Arthouse- als Derdreizehntewikingerfans, mit einer Prise Werner Herzog. Christliche Wikinger missionieren die leere Moosundfelsengegend (wer nicht glaubt, schmort nicht nur in der Hölle (gilt aber wohl nur für Männer, die Frauen, die frieren .... glücklich sehen die aber auch nicht aus... genaugenommen freut sich niemand, den ganzen Film über) und wollen mit Kind (nervt nicht) und einäugigem Übersergioleoneschweigsamen Axtschwinger Picture-Taker-RXFs0y- klar, M. Mikkelsen - nach Jerusalem. Aber verfahren sich. Könnte glatt eine CormacMcCarthyverfilmung sein. Düster. Bleak. Valhalla Rising.

Weihnachtsfilm.

Hat wieder Spass gemacht. Kleine liebreizenden befellte ETs, die bezaubernd singendesägensingen und tribblemäßig drauf sind und deren deren Kinder ...äääh.... unartig sind.. Und sollte man böse Kinder nach Mitternacht füttern? Genau. Und was passiert mit unerzogenen Kindern? Genau... Picture-Taker-jRLxDd Gremlins.

Raketenunterricht.

Ein bisschen wie früher in der Schule. Nur mehr Propaganda. Die Entwicklung der Weltraumrakete. Picture-Taker-zaUktK Erst Physikunterrichtsmovie - so geht das mit der Rückstossprinzp, einfach was wegwerfen (ist das Materialismus oder nicht?), dann oldschoollspecialeffechtszukunftsvisionbilder - aus dem Jahre 1957. Vieles aus dem Film fand später den Weg nach Hollywood. In der ferne lauert schon 2001... Nur die braunen Lederweltraumuniformen hab ich nicht mehr gesehen.... Der Weg zu den Sternen, von Pavel Kluschanzew.

Watch it again, torts.

Klassiker. Bogart und Bergmann. Jedes mal besser. Casablanca. Coole Schatten, Lorre, Nazis, Vichy, Victor Lazlo, glänzende Augen, Whiskey, Sam und das Klavier und ein französischer Freund. Picture-Taker-6YkZU2

Angedatetes Update.

Huey, Dewey und der ohne Namen sind ... kaltgestellt. Poor things.... Zur dubiosen Deko degradiert. Die richtige Heizung, aufgetaut durch die mir ans Herz gewachsenen Stromfresser, geht wieder.... Und ich hatte noch Glück! Der Architekt dieser Wohnung wurde wohl bereits auffällig als Father Frost: Nicht nur Heizungen froren schon ein, sondern auch Spülkästen... Picture-Taker-wajG5h Holy frozen sh*t..... Glück gehabt, insoweit.

Wie damals im Wedding.

Deutscher Film ist tot. Aber ab und zu läuft trotzdem einer rum. Und hier: Gar nicht ma schlecht, wa. Rammbock. Picture-Taker-LwelPF Berliner Mietshaus mit Hinterhof meets Zombies. Nicht der Übermovie. Aber nicht so peinlich wie sonst. Fühlte mich stark an meine Zeit in der Soldiner Straße erinnert. Da kam auch immer der intensiv intoxisierte und wohlbeleibte Nachbar an, der in seine Wohnung wollte. Aber bei mir. ... Da lernt man den Wert einer 1mmAluplatte vor der Tür schätzen. Irgendwann wurde es ruhiger, und morgens musste man aufpassen, wohin man trat, wenn man die Tür öffnete, der lag dann meistens noch rum, meistens ziemlich bekleidet. Und genauso ist es im Film, ausser, dass der nicht nur in die Wohnung will, sondern offensichtlich hungrig ist, und umfallen tut er auch nicht... Und alle Achtung davor, dass der Film dann auch aufhört, wenn kein Stoff mehr da ist.

Nein, es hat nicht gebrannt.

Frohe Weihnachten nochmal! Picture-Taker-ACYFdP

Frohe Weihnachten!

Und vorsichtig sein Picture-Taker-j9xGks mit den hoffentlich echten Kerzen! ... Warum fällt mir jedes Jahr immer erst am 24. ein, dass ich Baumkerzen brauche? Ist es der rauschartige Adrenalinkick, den ich suche?? .. Wahrscheinlich gibt es immer keine mehr, weil die Weihnachtspyramidenfans unter uns die längeren Christbaumkerzen alle wegkaufen, um sich dann an der brennenden (sic!) Pyramide zu erfreuen...

Huey, Dewey and the nameless one.

The sorry goes on.... Nach halb getaner Arbeit nach hause geeilt seiend - aber: Eile mit Weile: ÖPNV - begann der nächste Reparaturakt. Ohne das brachialspektakuläre Verwirklichen der "Damüssenwirdiedeckeauffräsenprophezeiung" - halb enttäuscht, halb erleichtert - miterleben zu dürfen, wurde die Heizung "ausgespült", was tags zuvor noch als quasi unmögliche herkuleske Aufgabe erschienen war... . Nach einer Weile - Richtigemännertechnikerduft waberte bereits voluminös durch mein Zuhause - erklärte der freundliche Blaubehoste am Telefon jemandem, dass man doch die Ölradiatoren - die man ja vorsichtshalber mitbringen wollte - aus Spandau holen müsse ("mach die mal ein bißchen sauber").. . und - nachdem ich auf eine Erklärung verzichtete - verschwand (ja, auch Grammatik ist mir egal).. Um wiederzukommen, nach einer Weile. Klingel. Ich möge helfen, bitte. Ok. ... Zeitsprung. ... Nachdem ich die drei Radiatoren hochgewuchtet hatte, hey, Dachgeschoss, aber ich jogge zur Zeit nicht, bekamen sie jeweils einen Platz zugewiesen und ich betätigte diverse Kippschalter, abgebrochene Regler usw. und merkte dann, dass die etwas betagt aussehenden Geräte, die ich Huey und Dewey taufte (ja, einer bekam keinen Namen, wußte ich nicht, gabs auch bei imdb nicht, hab ich dann auch nicht angemacht) funktionierten. Leuchtete was rot. Knackte. Picture-Taker-5sKykN Stromzähler drehte sich auch voll doll. Und es wurde WÄRMER... Freudig umarmte ich meine Weggefährten (vorher nochmal gucken, wegen Flecken), sah dem Baum an (hatte sich gut gehalten in der Kälte) und schwelgte in Erinnerung an den genialen Silent Running, den ich vor einer Weile wieder gesehen hatte, nach Dekaden, obwohl ich Bruce Dern eigentlich nicht mag. Und quasihörte die auf Dvd nicht ganz so gleichlaufschwankende Joan Baez. Und fragte mich, wie der dritte Roboter wohl hieß ... Wally?

Verzweiflung!

Nicht meine. Die des armen Menschen, der sich seit mehreren Tagen bemüht, meine Heizung in Gang zu kriegen. Kommt immer aus Spandau. Braucht man heutzutage mindestens 1,5 h. Schraubt rum. Findet Fehler. Freut sich. Testet. Geht nicht. Flucht. Stöhnt. Findet was neues. Bringt jeden Tag ein paar neue Teile mit. Die müssen immer irgendwo bestellt werde, sind selten und teuer. Findet immer was neues Kaputtes. Ein moderner Sisyphos. Ich hoffe, er hält weiter durch. Sein Zustand verschlimmert sich zusehends. HAH! Das Wasser wird wieder warm. Aber irgendwas schiebt kein Wasser in die Heizung. Er will alles wieder auseinanderbauen... Wahrscheinlich bald wieder weg, das warme Wasser. Ist aber vielleicht nicht so schlimm. Nach einer kalten Dusche ist es auch gar mehr so kalt hier. Picture-Taker-n0Iv6L ... to be continued...

Festgefrozen.

Kann es sein. ja, Heute gibts kein Bild. Denn es ist kalt. Torts war unterwegs, wie Jack London, im ÖPNV. Wenn Verkehr, dann nah... sehr nah. Drinnen. In vollen Bahnen... oder sehr weit weg. 53 oder 35 oder 2 Minuten, dann aber bald 5 satt 2, 4 statt 3 usw. .... Und zu Hause? Warm duschen oder so? Hah!. Nein. Es fehlt immer noch ein Teil. Und Molten? Ist tatsächlich an der Maus angefroren.... Picture-Taker-M6wSs7

Kalt.

Heizung geht noch nicht. Also was Aufbauendes ansehen. Wem geht es schlechter? Genau. Denen, die im Skilift sitzen, oben, hoch oben, klar, im Winter, und die dann vergessen werden,.. Klar, Lift wird dann erstmal ausgemacht. Ist da noch kälter als bei mir. Wahrscheinlich. Hätte mir ja noch einen Radiator vorbeibringen lassen können. Ist aber was für Weicheier. Kann man auch nicht mit duschen. Ok. Der Film. Dachte vorher, das wird sowas wie die Szene aus Dumb and Dumber, Am Metall lecken und so. Hatte dann auch irgendwann recht. Sah auch alles schon recht kalt aus. Geht mir wirklich besser. MEINE Toilette funktioniert noch. Fazit? Open Water mit Lift, Schnee und Wölfen. Nett. Kalt. Frozen.

Haare, Chamäleon, Pferd und Dieb.

.. und ein selten dämlicher Titel: Rapunzel - frisch verföhnt. Disney. 3D. Alles spricht also erstmal gegen den Film. Aber: Viele Lacher und Schmunzler. Animation prima. 3D fällt zwar auf; aber dies ist einer der wenigen Filme, wo das Ergebnis auch passt: sichtbar, aber nicht aufdringlich. Gags und sogar Gefühl. Und es gab sogar einen zeitweisen unfortunate incident á la Princess Bride. Am Ende sogar Applaus eines allerdings noch nicht wirklich mündigen Publikuns... meine reizende Begleiterin fand den Film nicht so gut, der Begleiter war auch nicht soooo begeistert.... Dennoch: Nicht schlecht, Diney. hat mir gefallen. Bis auf den Puttenopa. Der passte eher zur Tagline....

Raumschiffe, Tätowierungen und ... ein Messer?

Weiter unterwegs auf der Mission an und über die Grenzen des guten Geschmacks hinaus.... und ohne den Fesseln der deutschen Sprache Tribut zu zollen ... wer hätte gedacht, dass außer jeder Menge von Gastauftritten manchmal auch erst heute bekannter Gesichter und diversen Modeexzessen bei Miami Vice in den durch mich erstmalig beoffenäugten (früher: zu spät, war eingeschlafen) Folgen so um die Nr. 78 herum Entführungen durch Außerirdische (ja, eine Verbindung zum alienjagenden machetedonjohnson!), Angriffe mit Vibratoren und Yakuza in pseudoasiatischer Farbumgebung sich ein Stelldichein geben! Ich meine, außer denen, die das schon kennen? Und nicht wieder vergessen haben?

Schnellkochtopf die zweite...

Mit so einem Kochtopf kann man sich auch prima aufwärmen, wenn die Heizung kaputt ist. Ich muss vielleicht nur bis morgen durchhalten, dann kommt vieeleicht irgendein Teil aus Stuttgart und wird vieeleicht eingebaut und vieeelleicht .....

Sürkoreateenieromcom

Zeitweise fühlte ich mich doch etwas alt bei diesem Film.... den ich dann auch nur in drei Teilen gesehen habe. Leider in der deutschen Fassung, die andere war OoU (dass es das noch gibt...)... Trotzdem vielestellenweise überaus nett, mit dödeligem aber netten Typen und etwas merkwürdigburschikoser dominantem weiblichen Äquivalent (sssehr nett), mit Koreahumor und Offstimme und Einigem an Ideen.. Der ausgesprochene Datemovie will dann mäandern und gar nicht aufhören und auch mal unkomisch sein, aber am Ende ist man doch überaus versöhnt mit dem Denfilmgesehenhaben. Kann man nicht so oft sagen bei sowas. My sassy girl, und zwar nicht das US-Remake.

The Berlin Bus Experience

Unf*ckingunbelievable...

Immer noch eine meiner und Moltens (es gibt - hoffentlich noch - einen netten Artikel zum Thema Apostrophismus in wikipedia) Lieblingscds: Clouds Taste Metetallic von The Flaming Lips. Immer noch dauernd überraschend. Hauptsache, laut genug. Echte Musik, die mal hier, mal dahin driftet, und dann kommen Glocken, und der Gitarrist verläuft sich... so nice.

Old, strong stuff.

Oldschoolitalogore. Horrorgeisterhausgeschichte. Fulci. Mit wässrigen Kellern, zerbröckelfließenden Mauern, mit unheimlichen weißen Augen, und auch die nicht mehr so gut aussehenden Leichen als auch die Erschreckten laufen ziemlich aufgelöst herum... Trebbin vergab in „Die Angst sitzt neben Dir“ 9 von 10 Gorepunkten - die sind aber nicht Selbstzweck, die Story gibts auch. Und Spannung Was will man auch erwarten, mit Zugang zur Hölle im Keller? Und? Titel erraten? Fängt mit The B an und hört mit eyond auf.... Und schon die ersten blutgelben Bilder zeigen, dass der Regisseur nicht untalentiert ist, und verlangen dem Betrachter einiges ab...

13.14.15.

All about Lily Chou-Chou. Ein weiterer Film von Shunji Iwai. Ich erinnere mich, dass ich den Film damals entsetzlich lang fand... Aber jetzt? Licht- und musikdurchflutet. Debussy und Chara.. Schüler und Schülerinnen und ihre kleinen und großen Grausamkeiten und ihre Auswirkungen. Kaleidoskop statt Handlungsstrang. Der 8. Dezember und ein Apfel. Und immer wieder Licht, verklärend. Filmgewordene Erinnerung an das Gefühl von früher.

... und kochen in der Wüste.

Breaking Bad Teil 9. Schon die erste Einstellung stimmt. Wieder beste Ware.

... noch was zum Thema Küche...

Freue mich gerade über die Überkombination Induktionskochfeld und Schnellkochtopf. Man muss aber aufpassen, sonst kann man Freddykrügerimitator werden.... War ein Witz. Zischt zwar ab und zu mal, aber der Topf ist gar nicht so schlecht... das 49-Euro-Aldi-Teil übrigens, mit Knopfdrückdeckel und ohne Platzwegnehmhenkel. Steht wohl in ein paar Läden noch rum. ... So, und jetzt gehe ich rüber und esse Linsenkram . Mit Damaszenerklinge - ich kenne niemanden mit Keramikklingen - augenfreundlich gekleinmetzelte Zwiebel in Öl, teelöffelweises Kurkuma, Chipotle Jalapeno, Pfeffer, Salz. Kurz mal andünsten, 750 ml Wasser dazu, und Linsen, 1/4 Kilo, und dann mal ordentlich hochhitzen bis der mittlerweile hoffentlich geschlossenen Topf Dampf verbreitet, dann 7 min bei geringerer Temparatur (Topfinhalt und - bei meiner Küche - Kücheninhalt) kochen lassen, druckwegwarten, dann ein paar EL Chutneymango rein, Knoblauch auch, nach Belieben (geht natürlich auch schon anfangs) und Schmand oder ähnliches.... Auch als Beilage.

Winter. Männer. Küche.

Schwedische ältere alleinstehende Männer mit durchaus schwedischen Gesichtern und norwegische ältere ebenfalls alleinstehende Männer - die norwegisch aussehen - beobachten sich in Norwegen in der Küche. Im Winter natürlich. Wissenschaft. Skandinavische Farben und ebensolche Dialoge. Sparsam, aber gut. Skurril, aber nicht so aufdringlich over the top wie in Micmacs., Nicht so schwarzhumorig wie Aki Kausrimäki, eher abgeklärter ... weicher. Ohne Frauen. Mit Pferd, aber. Und mit Schnee, Alkohol, Schokolade, Tabak, Traktor und lustigen kleinen Wohnwägen. Auch schon älterer, aber aus aktuellem Anlass gesehener Streifen. Klar, Kitchen Stories. P.S.: In meiner Küche ginge das gar nicht, jemanden von einem Hochsitz zu beobachten.... wenn sich ein Pandoraner mit Hobbitfüßen auf den Boden legen würde, hätte er soviel Platz wie der Typ in Buried...

... NOW!!!

Endlich wieder ein Leben. 24. Staffel 7 ist eine umme Staffel. Wieder ein Film wie ein Matruschkapüppchen: In jeder Verschwörung steckt eine neue. ... Na, das Ende war dann auch etwas soapig.....Es wurde da schon etwas ruhiger, alle halbe Stunde dezimierte oder sogar zentimierte sich die Potentielleopferanzahl. Dennoch: etwas flach ... aber irgendwie blieb ich ja dranne... und nachdem der Nixonvergleich schon sehr bald überhaupt nicht mehr passend erschien, nachdem Fürwegenvielleichtauchmaldenfalschengefoltertzuhabenbestratwerden- und Ambestenauchgleichablebenwünsche sich die Hand gaben und Jack Bauer dann doch zum ewigen fast schon honkongkinoesken siechenden Wiederaufstehmännchen wurde und seine überblonde Tochter und ein sympathisches Killerpärchen nahtte und Beichtexzesse ein Ende herannahen vermuten ließen - bestätigt durch Blick auf die schon fast alle Dvd-Box - da erfand Molten ein 24-Trinkspiel: Ein Schluck bei jedem „........NOW!!!“.

Untypisch.

Wer ist es? Jack Bauer so um 20:30 in der siebten Staffel? Assange in Gewahrsam? Ein Blogger, der auf den JSchStMV wartet?

Lange nicht mehr gesehen.

..... für die Zeit der Dunkelheit und der Arbeit und der Vorweihnachtsnervzeit ein paar Molten B.-Bilder ohne Text. Heute: Im Rausch der Tiefe, Le grand Bleue. P.S. Im Original sind keine Streifen....

Terror. Folter. Sebstjustiz.

13 Tage Zeit. Für Staffel 7. 24. Wird eng. Gerade Folge 1 gesehen. Fängt gut an. Am Anfang hat Jack Bauer was Nixoneskes. Aber schon bald hat er einen Stift in der Hand. Mit dem kann man auch was Vernünftiges tun...... Und: lebt Almeida?

Joggen und metzeln.

Gestern abend: Filmpremiere. Kurzfilm. Ziemlich kurz. 3 Minuten. Gemessen am Geplanten: ausbaufähig. Für sich genommen: Ansehnlich!. Schizogger. Von S, Antkowiak. Mit sehr nettem Dvd-Cover. Molten mags. Zur Handlung: Jogger in etwas ungeeigneten Klamotten läuft durch den Wald und tritt Bäume ... Bäume?....? Immerhin in nur 1 1/2 Tagen gedreht. Länger machen!

Kakadu statt Tauben.

Diebe. Bilder. Comedy. Action. Shootouts. Woo light. Once a Thief. Cow Yun Fat und Leslie Cheung. Und Cherie Cheung, An der Wand hängt ein Plakat zu Butch Cassidy and the Sundance Kid. Sagt eigentlich alles. Hab ich schon dreimal gesehen. Finde ich immer noch gut.

The Berlin S-Bahn Experience

............................

Herr Lehmann und die Bundeswehr.

Mal wieder richtig live ferngesehen. Neue Vahr Süd. Erinnerungen an früher. Ordentliche wenigere Verfilmung des gleichnamigen, ziemlich dicken Buches. Alles, was Herrn Lehmann vor Berlin passierte. In der Woche Bund, am Wochenende Freunde, WG, Freundin. Aber alles nicht so lange... Alles mit authentischer Dashatmandamalsauchwirklichgehörtmusik. Allerdings fand ich eine Bundeswehr mit so ein paar Herrn Lehmanns gar nicht so schlecht. Gibts ja bald nicht mehr, sowas..

Zeitlos.

Vor einer Weile wieder gesehen. 2001 - Odyssee im Weltraum. Ohne Worte. Obwohl: Das Zitat in Big-Bang-Theorie war gut. Und Enter the Void gefiel mir auch. Aber: Das Buch von Arthur C. Clarke sollte man auch gelesen haben.