"Was? Schwerter aus Achselhöhlen?"

... und Maschinengewehrbrüste. Haus gegen Haus? Wo gibt es denn so was?? In Robo Geisha. Von den Machine-Gril-Machern. Troma meets Nippon.. Japan-Trash. Mal wieder etwas, wo man sich über Kreativität freuen kann. Wenn man die Geschmacklosigkeit aushält....

Früher auf dem FFF genossen...

.. und jetzt wieder gesehen: OSS 117 - Der Spion der sich liebte - mit dem grandiosen Jean Dujardin... mit Hühnerduell und Nazis.. der bessere Bond ... Vive la France...

Bester nicht gesehener Film beim FFF war wohl...

Piranha 3-D.... kommt hier hoffentlich noch mal im Kino... soll ein das Jawsripofforiginal gut nachempfindender Guiltypleasuremovie sein....

Passt nicht ganz, das Bild.

Trotzdem. Gestern gerne wieder Spiel mir das Lied vom Tod gesehen. Film wird besser mit Bildschirmgrößenvergrößerung....

Band 19.

Kommt jetzt endlich. Dann haben wir sie alle. Die Gaston-Comics. ...

Ansonsten möge man mir verzeihen, ...

dass ich auf Punktewertungen verzichte. Bin da nicht so sensibel... bewundere Menschen, die sagen können, ob ein Film 6 oder sogar 6,5 oder 6,7435 oder 6,3724378 Punkte von 10 verdient.... da reicht auch weniger Wissenschaft, siehe zum Beispiel Roger Ebert.... ...Der Kapuzenpullifilm ist übrigens Hidden. Neben mir sass Till - Grüße - mit rotem Kapuzenpulli... und am nächsten Morgen irritierte mich in der S-Bahn der rote Kapuzenpulli gegenüber ... was hat das zu bedeuten??

Nachtrag FFF

... Little Big Soldier hatte ich schon auf der Berlinale gesehen. Sehr empfehlenswert: Denn beim FFF wird es kaum passieren dass lins- und rechtsohrig Frauen „Jaaaackiiiiiie“ kreischen. Außerdem ist der Film gut, eher kammerspielchaplinesk mit Slapstick statt Stunts, trotz des Endes einer der besten Chanfilme seit sehr langer Zeit....

FFF Last Day

The Reef. So wie Open Water hätte sein sollen.... oder besser: wie ich es erwartet hätte.

Hidden. Was passierte damals? Wer läuft durch den Wald und bringt Leute um? Mit Wasserfall und rotem Kapuzenpulli. Solide.

Backyard. Diesmal sind es keine fiktiven Kannibalen. Femizidfilm. Bedrückend. Ansehen!

22 Bullets. Wenn man darüber hinweg kommt, dass Jean Reno weint und ewig lange durch Stacheldraht krabbelt, und wenn man gerne Opern hört, ist das ein okayer Gangstebosswillsichzurruhesetzenfilm.

Rubber. Aufgeblasener Kurzfilm mit absurden Ideen. Reifen lebt und killt. Aber was bedeutet das Schicksal der Zuschauer??? Geht so.

So. Das wars. Aufstehen in 4 Stunden. Arbeiten.



FFF Tag 8

Red Hil. Neowestern aus Australien. Erster Arbeitstag eines Polizisten, neu auf dem Lande... Mit Pferden. Klassische Story, aber nie langweilig.

Chatroom. Gut: Der grüne Korridor und der zweite Hauptdarsteller. Alles andere: nicht gut.... Eine Idee, die nicht mal gut ist, reicht nicht aus für einen Langfilm.

Caged. Im Elsass gedreht. Spielt im Kosovo. Was wollen die Eingeborenen von unserem Ärzteteam? Die sind doch nur abgebogen... Gut gemachte Genrekost, ohne in TP abzugleiten.

Outrage. Typischer Takeshi-Kitano-Yakuzastreifen. Viele Intrigen. Eruptive Gewaltausbrüche. Schwarze Autos und Anzüge. Ein Strand. Wer bleibt übrig? Eher - oberes - Mittelmaß.

Amer. Schweres Atmen. Augen. Wasser. Glas. Tote Vögel. Schlüssellöcher. Blau. Und Rot. Kurze Röcke.Haare. Haut. Eine Ameise. Ein Rollkoffer. Knirschendes Glas. Knarzendes Leder. Ein Skalpell. Morricone.... Giallokondensat. das die Facetten der Filmgattung unter das Mikroskop zerrt. Irritierender Augen- und Ohrenschmaussampler.

Sphinx. Endlich mal wieder ein französischer Polizeifilm. Mit toller Hauptdarstellerin!

FFF Tag 7

The wild Hunt. Durchaus mittelmäßiger Film über ein Rollenspiel, das ausser Kontrolle gerät.

The Ape. Der geneigte Zuschauer folgt einem Mann nach einer Bluttat. Der Mann und auch sonst niemand erklärt einem irgendwas... auch nicht aus dem Off .... und das ist tatsächlich sehr erfrischend. Aber hey, andere mochten den Film gar nicht und ärgerten sich über den mitgefilmten Baumarktsbesuch.... Ansichtssache. Ich mochte den durchaus lang- und sparsamen Film, der auch nicht nach deutschen Hochschulabschlussfilmen roch...

Tetsuo: The Bullet Man. Experimentell, aber mainstreamiger als Teil 1. Sieht sehr gut aus und hört sich auch so an. Sehr nett.

The Disappearance of Alice Creed. 3-Personen-Kammerspielentführungsfilm. Ziemlich gut, aber nicht der Oberknaller. Dazu fehlte am Ende was.

The Scouting Book for Boys. Drama, englisch verpackt, mit großartigen Hauptdarstellern, prima Musik, tolle Kamera und leckeren Farben. Bester Film an diesem Tag.

Reykjavik Whale Watching Massacre. Kein guter Film. Aber ein par frische Ideen und ungewöhnliche Charaktere verschafften mir - und nicht nur mir - einen vergnüglichen Abspann... lag aber sicher auch an der durch diverse Reviews vermittelten Erwartungshaltung..........

FFF Tag 6

Timer. Endlich mal wieder eine nette Sonntagnachmittagsromcom!!! Lots of chuckles.

Brotherhood. Hey, hier haben wir glaub ich keine Fraternity-Häuser. In denen und um die rum kann schon mal was schiefgehen... nervöse, schnelle, intensive Optik, nicht zu unrealistisch, aber teilweise ermüdend.. Dennoch ganz ansehbar.

Two Eyes staring aka Zwart Water. Nix erwartet, viel bekommen: viel Hauptdarstellerin (Kind, nervt aber nicht, sondern überzeugt), viel Athmosphäre im herrschaftlichen Geiserhaus, nette Kameraarbeit, guter Score, sehr nett. Hätte trotzdem das Ende lieber kürzer gehabt. Lohnt sich!!!

Kaboom. Viel erwartet, wenig bekommen - außer schöne Farben, schöner Klang, modekatalog- oder schwulenkalender - mäßige (no pun intended) Schauspieler.. ein paar Ideen ab und zu reichen nicht... Rohrkrepierer. Kaboom.

Devil’s Playground. hat ein großes „B-Movie“ auf der Stirn. Neu: die Zombies sind relativ agil - Jump-and-Run-Zombies eben. Hätte den Film besser gefunden, wenn ich ihn als 16-jähriger trotz ab 18 im Kino gesehen hätte... geht so.

Higanjima. Schoolkids auf einer Insel gegen Vampire. Erst ein paar richtig gute Minuten, dann viel Warten, dann zu viele Explosionen und zu viel vom armen kleinen Bruder von Alien oder Pitch Black ... im Manga steckt vielleicht mehr drin. Insgesamt noch ok.

FFF Tag 5

Tucker & Dale vs. Evil. Grandios. Alles stimmt. Lustig. Blutig. Gut! Beim Trailer/Promoreel ggf. Augen schließen. Ist ein Spoiler.

Daylight. Unsympathische arrogante Schwangere mit häßlichem Kleid und der eklige Typ, den sie sowieso nicht mag, werden entführt. Wird sie mit Hilfe eines Heiligenbildchens die nicht ebenfalls wahrscheinlich adelsinternaterzogenen also zurückgebliebenen Idioten überwinden? Werden wir uns wünschen, im Tageslicht geblieben zu sein? Ist das der bisher schlechteste Film des FFF? Spoiler: Ja. Gurke.

Tony. Sozialkritik und Serienkiller in Kombination. Sehenswert.

We are what we are. Mexikanisch und auch sozialkritisch. Stimmig, aber kein Kracher.

Ip Man 2: Wie Ip Man 1, aber Langnasen statt Japaner. Rockyesk. Diesmal mitt Sammo Hung!

The Human Centipede: Krasser, sicker Trash. Macht aber Spass! Insbesondere der aus Lance Hendrikson und Udo Kier zusammengeklonte Naziexperimentator!!

FFF Tag 4

Love Game. Das erste Drittel klasse. Die Waffen der Frauen eben. Der Rest: vorhersehbar....


The Nothing Men. Nothing you have to see. Quasienglische Schauspieler, Deutsch-bemühte Story. Keine Gurke. Aber fast.


Gallants. Rentnerfukomödie mit Altstars. Leicht überdurchschnittlich mit leider unsympatischem Hauptdarsteller.


Redline: Spped Racer auf Speed a la Manga. Schnell, abgedreht, bunt, gut!


Enter the Void. Inspiriert durch die letzten Minuten von 2001. Drogen, Sex, Tod, Geburt, und eine entfesselte Kamera. Lang und anstrengend und durchaus psychedelisch . Hat sich aber gelohnt. Und Freibier gabs auch hinterher....

FFF Tag 3

Four Lions. Prima respektlos. Daslebendesbrianeske Komödie mit islamischen Terroristen, einer Krähe, einem Schaf und einem Bären....

Clash. Vietnamesischer Aufguss aus ordentlicher Klopperei, diversen Schusswechseln mit mehreren SlowMoSchmachtszenen. Nette Bilder, aber insgesamt leider nur Mittelmass.

Bedevilled: Der Film des Tages! Südkorea. Saubere Charakterentwicklungen, und dann wirds schon etwas heftiger irgendwann... Mit richtigen Schauspielern!

Harry Brown. Michael Caine sieht rot. Die Rentnervariante. Selbstjustiz. Trotzdem. Wegen Caine durchaus sehenswert.

The Loved Ones. Besser als gedacht! Sogar richtig gut! Liebevoll, böse, schwarzhumorig, blutig.

Symbol. Für Leute, die lachen, wenn ein japanischer Komiker auf einen Puttenpenis drückt und was passiert. Passt dazu ein Wrestlerfilm? Bin ich doch zu alt? Sonst mochten ihn doch alle......

FFF Tag 2

14 Blades. Donnie Yen in einem gut abgeschmeckten und bildaufwändigen Martial-Arts-mit-Romance-Streifen, nicht behäbig, mit Intrige, einer Prise Fantasy und Wire-Fu.. Sehr nett.



The Killer inside me. Sieht gut aus und ist heftig und böse. Klar, Thompsonverfilmung. Prima. Aber kein Date-Movie.

Centurion. Fängt an wie Braveheart und wird dann zu einer Art Deliverance mit gejagten Römern im Wald. Dies und das passiert, die Pikten sind sauer, und die haben emanzipierte Frauen, die auch gern mal auf die Jagd gehen. Mit Hexe auch noch. Auch prima.

Monsters. Gutaussehender und -klingender Aliienroadmovie mit zwei Schauspielern, , nicht actionlastig, nicht cgi-lastig, nicht teuer, aber richtig gut. Spoiler: Und die Monster machen auch mal was Anderes.. Hätte meiner Meinung nach mindestens den 2. Platz der Fresh-Blood-Awards verdient gehabt.




Detour. Erst TCM ohne Kettensäge und mit wenig Blut in Norwegen, ein bisschen Snuffthematik, das wars schon. Nix Neues - gar nichts neues, besser gesagt, aber auch nicht total mies. Immerhin mit unbekannten Gesichtern. Noch ansehbar.

FFF Tag 1

Eröffnungsfilm: La Meute. The Pack. Französischer farbmagerer gutaussehender Genremix mit Schauspielern... Hinterwäldlern und... Grubenarbeitern. John Wayne. Und Blut. Etwas unscharf. Aber letztendlich schon ok, auch wenn nichts Neues. .


... und dann noch ein Wiedersehensmix: Hellsing und Jesus in einer Person als Kumpel von Hellboy.. Salomon Kane. Will jetzt mal ohne Gewalt. Sonst Seele zum Teufel. Tattoos und Branding helfen nicht. Mönche schmeißen ihn raus. Hexen und so eine Art Halborks kloppen die Menschen und haben nicht so tolle Zähne - England eben -. Bald hat er Familienanschluss. Wird die holde Maid ihn retten? Wird er die holde Maid retten? Was ist mit der Familie los? Wird der Teufel siegen? Viel schon Gesehenes in okayer Verpackung. Mittelprächtig....

The Road meets Mad Max.

The Book of Eli. Denzel Washingtion hat einen Bart. Gary Oldman ist böse. Jennifer Beals ist blind. Malcolm McDowell ist ... nett! Elegische Bilder, mal ganz, mal fast in schwarzweiss. Leere Gegend. Kannibalen. und die typische Postapokalypesidioten mit ihre typische Postapokalypseautos.. Und: Denzel hat die Bibel. Gary will sie.... Wird Gary sie kriegen? Warum ist Jennifer blind und hat eine ziemlich gut aussehende Tochter? Und .. wo will Denzel hin? Wo mal alle weg wollten.. Genug gespoilert. Selbst ankucken.

Hilfe! Pilze!!!

Matango. Aka Attack of the Mushroom People. Was passiert, wenn 7 schiffbrüchige Oberklassenjapaner Luxusyachtbruch erleiden und stranden.... Wie wird es sich auf sie auswirken, wenn sie doch von den Pilzen kosten... Endlich gesehen. Nette Farben. Pilziger Horror der leisen und düsteren Art...

... und hinterher eine Folge X-Files..

Wieder kurzweilig. Mit Seeungeheuer. Oder? Wer verspeist sonst Angler etc.? X-Files. 3. Staffel. Quagmire. Mit Hund, dann mit ohne Hund, und mit Witz.

Traum hoch drei.

Inception. War erst skeptisch und traute mich gar nicht rein. DiCaprio. Und was mit Nachdenken. Und kühl. War aber anders. Und Dicaprio ist wirklich Schauspieler. Werde ich wohl wirklich nochmal sehen. Im Kino, mit richtigem Zimmerklang. Und nicht, um den Film zu verstehen. Habe einfach Lust drauf.

Mädchenfilm.

Vom Swallowtailbuterflymacher. Hana und Alice. Aus 2004. Film über zwei Freundinnen. Und einen Freund. Und Amnesie. Und Ballett. Keine Gewalt. Oder Sex. Schulmädchenuniformen wie immer in japanischen Filmen. Nette Bilder und Töne. Und trotz Unaufgeregtheit nie langweilig..........

Gestern: Kein Film. Laufen. Weglaufen.

Problem: Abends dämmert es wieder. Sie kommen! Die Wildschweine! Jetzt ist also wieder Sprungkraft gefragt, abgesehen von gegebenenfalls notwendiger Schnellgenugweglaufsprintkraft und Aufbäumeraufkletterundobenfesthaltekraft,... neue Muskelgruppen wollen trainiert werden....

Knast und Insel. Und Sturm. Natürlich.

Und Wahnsinnige. Shutter Island. Gewitter. Eine Irre ist weg. Eine gefährliche Irre. Haben die Ärzte was zu verbergen? Spielt Gandhii eine Rolle wie zuletzt in Persien? Sind Nazis lobotomisiert oder lobotomisieren sie? DiCaprio in seiner für mich annehmbarsten Rolle seit Irgendwo in Iowa. Achtung Spoiler: Zwinker.

Knast und Poesie.

Französich. Erinnerte mich an Mesrine, ab und zu. Ist aber ein Film ohne Ausbruch. Mit Karriere. Ein Prophet. Lang. Stört aber nicht. Ist nämlich mit richtigen Schauspielern. Gewalt, aber nicht nur. Eigenartig und schön. Der beste Film, den ich mir seit langem ausgeliehen habe.....

Sie durchleuchten unser Gehirn!

The last Airbender werde ich mir sicher nicht ansehen. Ich fand schon Signs nicht so toll. Gerne erinnere ich mich jedoch zurück an die Außerirdischengehirnwellenaluabwehrmützchen... Sowas wird es ziemlich sehr bald als Gehirnwellenleseschutzkopfbedeckung bei nogo-media.de geben .... mit MB Gebrauchsanweisung!

Gondry & Black.

Aus Versehen ausgeliehen. Be Kind Rewind heißt auf deutsch Abgedreht. Leider. Deswegen vergessen sehen zu wollen. Jetzt aber. Gelöschte VHS-Kinoknüller werden charmant michelgondrisiert. Alle wollen die Videothek retten! (Finden keinen superalten Supermancomic...) .Jeff Black ist nicht peinlich, sondern magnetisch. Alles stimmt. Kreativität rules. Fats Waller gibts auch. Farbe und sw. Great!

Kein Fisch. Aber Musik, Karate Kid, Komet.

Fish Story. Japanisch. Wird ein Punksong nach dreißig Jahren die Welt retten? Wenn ja: Wie? Erst unspektakulärer und episodischer Mix. Dann ein Champion of Justice. Erst am Ende passt alles zusammen.... Ziemlich cooler Film , wenn auch nicht ein loveexposuremäßiger Kracher..... Nette Verweise u.a. auf Karate Kid alt. Aber nach dem Fish Song habe ich dann doch gesucht im Netz...... Werden viele Menschen den Film sehen oder kaufen? Eher nicht. Schade.

Nach meinem Besuch beim Kardiologen...

... bekomme ich große Lust, den B-trasher Octopus nochmal zu sehen..... lief mal beim FantasyFilmFest, damals, mit einer Menge anderer Tierfilme (Gamera, Komodo usw.)...., und kam letztens im Fernsehen...


Und der sagte, dass ich zuviel wiege. Quatsch. mein altersspezifischer BMI ist ok......

Hab grade wieder Roger Ebert gereposted.

Und Terminator gesehen. Gibt ja bei amazon.de nur die kurze Fassung. Aufgefallen ist mir im wesentlichen die Retrosynthiemucke. Carpenteresk. Und dass ich wohl bisher immer die kurze Fassung gesehen habe....

... und noch eins. Zu Anvil!

The Story of Anvil. Von Lips und Robb Reiner. Auch keine Literatur. Aber all das, das auf der DVD nicht drauf ist...... Sex and Drugs and Heavy Metal. Und auch wenn die Flimmerfreunde die Musik nicht mögen:_ Hey, die können richtig spielen!!!!