August 2018

Irgendwier V-Effekt.

So weit so gut. Kinokühle und Action mit dem Kleinen von Scientology. Wie immer, solidene Kurzweil: Motorradfahren, rumrennen, rausundrunterspringen. Kloppen auf dem Klo. Hangeln am Seil. Frauen. Auch eine Rahmenfrau am Anfang und am Ende. Hubschrauber. Irre Böse. Das lustige Team. Atombomben. Und Norwegen im Nepal oder wo auch immer. Allerdings Popcorn neben mir. Unverzeihlicherweise von mir bezahlt. Egal. Kauen nur an lauten Stellen und mit geschlossenem Mund. keine Suche nach einem bestimmten Popcorn in der Rascheldose. Also dann doch erträglich. Lenkte nicht ab. Aber irgendwie dachte ich ziemlich oft dass Cruises Gesicht irgendwie anders aussieht. Nicht wirklich älter. Eher... dicker? Unbeweglicher? Keine Ahnung. Irgendwas stimmte da nicht. Lenkte mich ab und zu ab. Mehr als das Popcorn. Ansonsten wirklich unterhaltsam. Aber eben Action. Nicht mehr, nicht weniger...Mission Impossible 6 by Molten Brain Mission: Impossible - Fallout.

Dazugehören. Wollen.

Schon bisschen her. Sonne töten Kreativität. So lange her, dass ich den Film nochmal sehen musste. Egal. Ein paar Jugendliche. Die nach ihrer Rolle suchen, im Leben. Irgendwie. Und sie nicht finden. Oder finden und verlieren. So sehr danach streben, und dann klappt nix. Und alle wollen nach Tokyo, weg aus der Kleinstadt. Aber hey, vielleicht hat ja mal jemand Glück. Wie im Leben. Jedenfalls. Fängt erstmal nicht so dolle an, mit zu alten Schulkinderspielern. Aber dann gibt es schön kaleidoskopige Dramisoden, mit Sekten, jugendlichen Straftätern, Prostituierten, kaputten Familien, Motorradgängs mit ohne Moppeds, oder fast, so wie damals, als ich mal in München wohnte und auch Mitglied einer unmotorisierten Moppedgang war... und Taucherinnen, Sekten und Kloppereien. Dramepisodische Fragemente, ziemlich gut, irgendwie. Japan. Love and other Cults by Molten Brain Love and other Cults.