September 2011

Slow Folk.

Auch nicht schlechte Musik. Folk. Ruhig. Entschleunigt. Energischleihtgebrochne Stimme. Gitarre. Dezent im Fastoff noch mehr. Laura Gibson. Laura Gibson Beasts of Seasnns.

Kirschblüten fallen.

Ich erinnere mich nicht, schon mal einen so gut gezeichneten Anime gesehen zu haben. Visually breathtaking, das. Mir zu schnell geschnitten. Würde den Film gerne 1/3 langsamer ablaufen lassen. Wären dann 1 1/2 Stunden. Die Story? Einfach. Banal…. Und auch nicht. Erste Liebe. Und coming of age á la Japan. Die Zeit vergeht. Die Kirschblüten fallen. 5 centimeters per second. 5 cm per second

Crowe ist nicht Lindon...

Vergleich. Nur 72 Stunden ist amerikanisch. Unnötig actiobepackt. Und Crowe ist nicht Lindon. Der macht seine Sache richtig gut. Pour Elle. Realistischer. Wenn Gewalt, dann real. Kurz. Knackig. Hey, und die Kruger sieht je nach Bedarf gut oder weniger gut aus… aber sie braucht den schön bebilderten Film nicht zu tragen. Das tut der Hauptdarsteller. Die Story? Normaler Lehrer hat nur kurz Zeit, seine Frau aus dem Knast zu befreien… Pour Elle was braucht es dazu? Verzweifelt er oder ist er ein Mann und kämpft um sie??? Wie es sich gehört…

Auch gut. Und laut.

Schon alt. Trotzdem. Converge. Cape. Doe. converge 4 American Hardcore, das.

Bald durch.

Schon zwei Folgen mit Aliens und Scullys Schwangerschaft und Mulder ist auch wieder da ……. Akte X. 8. Staffel. This is not happening….Bis jetzt ziemlich gut!!! Akte X 8b

Shaolin Lacrosse.

Hey, komische Sportart…. da dachte doch jemand - nicht Chow - an eine Wiederholung des Kultkrachers Shaolin Soccer - einer meiner fünf liebsten Fußballfilme… erinnere mich noch, wie ich mal in einen Buchladen ging und fragte, ob sie dieses Buch über Fussball von diesem Engländer haben - ja, Hornby´s Fever Pitch - ... prima, übrigens… diese Film allerdings ist leiderleider etwas unterprima, wie das wirkliche Leben…… Lacrosse…. Mädels werfen Bälle mit einer Mischung aus Tennisschläger für Kinder und Schmetterlingsnetz auf ein Tor…… nicht mal eine gute Wiederholung von Teilen von Shaolin Soccer. Trotz der nicht unsportlichen Schauspielerin….. sie kommt aus dem Kloster und verfügt über unbändige Kräfte und große Energie und unüberwindlichen Enthusiasmus…. das bringt Respekt…. erstmal… doch ist sie auch ein guter Teamplayer, oder geht so ziemlich alles daneben, mit Krawummmmm????? Und wird es dem dunkel gekleideter Oberbösen gelingen, sie auf die böse Seite zu ziehen, mit seinerseits übermenschlichen vollbösen Superfähigkeiten? Naja.Shaolin GirlKung Fu Girl.

Koma. 1973. England. Coppers.

Lieblingsserie, zur Zeit. Polizist wird umgefahren. Ja, keine große Katze… Wacht auf. Life on Mars 1973. Ist wieder Polizist. Hey, die Methoden damals waren anders…. Warum ist er in der Vergangenheit? Oder hat er nur einen an der Birne? Und wie kommt er zurück? Und wie löst man die Fälle damals, mit Buddybulle….. Sehr nett retrostylisches primabestztes 1973policeprocedurekritisches Teil, mit singingdetectiveliken backflashes…. 1. Staffel. Life on Mars.

Katze. Streichholzschachtel. Groß. Wieder.

Muss wohl die incredible shrinking Zeit gewesen sein. Dr. Who. Planet of the Giants. Aber: Keine Radioaktivität. Kein Pflanzenschutzmittel. Nein: Die Telefonzelle ist kaputt. Und klar: Reiskörner reichen da nicht, man braucht riesige Katzen und begehbare Streichholzschachteln, und……. dann aber: Es geschieht ein Mord….Dr. Who. Planet of the Giants.

Auszeit.

Nur vorübergehend. Aber bei Mulder? Anfang 8. Staffel. Akte X. Vorstaffel hörte schon so auf…. Aber da! Zurück? Oder nicht??? Muss Scully sich jetzt mit dem Allamericanherolookalike begnügen? Hab nicht nachgelesen, ob Duchovny zuviel Geld wollte? Jedenfalls hängt er erstmal beim Quasiarzt rum. Oder schnappt Luft. Gespannt, wies weitergeht….Akte x 8

Feind weg. Was nun?

Die Schlümpfe? Nein! Megamind. Kam wohl zu Indespicalemezeiten im Kino. Animierter blauer Superhirnböser gegen supermanaliken Supersauberhelden in Weiß…. Aber was tun, wenn das Böse gewinnt?Megamind Genau, das ist dann voll öde, irgendwie. Also muss ein neuer Superheld her…. hey, mal was anderes, garnichtmalsoschlechtes. Neonoiranfang, diverse Erstmalhärten… schon etwas undisneyesk. Auch wenns nicht durchgehalten wird, insoweit…. Aber hey, gar nicht ununterhaltsam, was da angerichtet wird…

Schwarzweiß und Rotweiß.

Was passiert, wenn man merkt, dass die Hose zu weit ist? Und die Hemdsärmel zu lang? Klar. Man schrumpft. Und was ist die allererste Sorge des Nochgro0en in The incredible shrinking Man? The incredible shrinking Man Na klar, ob er den ehelichen Pflichten noch nachkommen kann. Und… plumps.. ist der Ring weg. Und was passiert, wenn die Katze nicht kleiner wird und anderes Getier auch? Auch beim X-ten Mal sehen spannend anzusehen, mit vielen riesigen Extraanfertigungen.. und so ziemlich ohne Splatter! Den hatte ich allerdings, als eine letztens gekaufte Barbecueflasche ihrer Bestiemmung zugeführt werden sollte… hey, die ist aber aus festem Material… mal aufmachen…. PPPPFFFFFFSCHPRITZZZZZZZZZZ ….. man glaubt kaum, was alles in sone Flasche reingeht…. es splattersprotze umher, Splattersprotz!!! und ich und mein heller Teppich kamen uns vor wie in der 13tgstreetwerbung… oder war das die von TVSpielfiilm? Egal. SOWAS habe ich jedenfalls bisher jedenfalls nur einmal erlebt, nach dem Durchkneten eines Babybauchs… die Reichweite umfasste die aufgehängte weisse Wäsche….

Explodierende und virtuelle Köpfe.

Besonders träge Sofakartoffeln explodieren nach Werbefernsehattacke… zumindest überm Hals. Scanners? Nein. Obwohl man sich solche Fähigkeiten wünscht, wenn man sich noch an Robert T. Online denkt….. Der Pilot. Max Headroom Von Max Headroom. Macht richtig Spass, diese 80erjahreretrozukunftsvision von gestern, mit Slums und Frisuren undundund. Mit virtuellen Papageien. Mit einem etwa 12jährigen Computernerd. Und einem unbestechlichen Reporter. samt Assistentin. Wird die Wahrheit ans Lichtichtichticht kokokokommen?????

Be alone then, asshole.

Wurde mir empfohlen. Half Nelson Als Schauspielerfilm. Mit Ryan Gossing. Als Lehrer. Mit Mission und mit Drogenproblem und mit Jetztohnedrogenexfreundin.. Und mit Sharekka Epps. Als Schülerin. Bruder sitzt wegen Drogen. Film über eine Freundschaft. Durchaus beeindruckend gespielt. Richtig gut, sogar..

Olmos im All.

Deadwood zuende. Neue Serie. Battlestar Galactica. Die neuere Serie. Der Pilot. Wohltuend upgedated. Nicht immer dieselben Raumschiffstartsundkämpfe. Und: Im All ist es leise. Und: Olmos, ist schon älter. Und: Starbuck hat kürzere Haare, ist aber eine Frau. Und die Zylonen: Auch längere Haare, manchmal. Auch Frauen, manchmal. Und ein Silentrunningraumschiff ist auch dabei. Mal sehn, wies weitergeht….Battlestar Galactica

Sie klauen Zucker! Schieß auf die Antennen!

Polizisten. Mit unglaublichen Uniformen. Und noch richtigen Polizeimützen. Unparamilitärisch. Ja, früher. Finden Kind in der Wüste. Nehmen es mit, ohne es anzuschnallen. Redet nicht. Was ist passiert? Tote. Spuren. Ein dicker Professor. Mit Brille. Mit - klar - Wissenschaftlertochter… mit B-Moviewissenschaftlertochteroptik. Passender FBI-Agent mit Hut, dann Helm. Spielt es eine Rolle, dass in der Gegend Atombomben getestet worden waren, ein paar Jahre vorher? Könnte es sich um riesige….. nein, hier wird nicht gespoilert… handeln? Ja! Und ein paar können mit ihren Sperrholzflügeln fliegen und werden für UFOs gehalten! Ist LA in Gefahr? Die Stadt, in der schwarze Hochwasserbehoste Schuhe putzen? Hey. Trotzdem. Die Szenen im Bau und unter der Stadt haben eindeutig alieneske Qualitäten. Them Klaustrophospannung. Schafft es die Menschheit, mit Flammenwerfern und Granaten zu überleben und nebenbei ein paar Kinder zu retten? Und hilft es . Waigelaugenbrauen zu haben, die auch wie Antennen aussehen, fast? Them!

Über Reisen. Die letzte.

Hatte erst Vorbehalte. Klang sehr nach Yorckgruppenbildungsbürgerkino.. Departures. Japanisch. Mit dem deutschen Titel "Nokaen - Die Kunst des Ausklangs" - etwas zu sehr Heydahabenwirunswasbeigedacht,,. Egal. Ran. Trotz Auslandsoscar 2009. Kriegen ja komische Filme, manchmal. Immerhin guckte Nogomichael den andersortig zeitgleichig… Der Film, dann. Orchesteraufgelöster Cellist. Zurück aufs heimische Dorf. Mit Frau. Japanische Optikvariante von Roche, deren neues Buch so schlecht nicht sein soll… Tote Mutter. Lange wecker Vater. Neuer Job. Reisebüro? Aufbahren…. Departures Über Abschiednehmen, Mit bisschen viel Unteranderemufdemcoverkitsch, zwischendurch. Und Cello. Und manchmal verschwimmt das Bild dann doch…. Ernsthaft gespielt und sehenswert.

Animiert zum wiederen Afterlifeansehen….

Kartenhaiamnesie in Hongkong.

Angeregt God of Gamblers durch ein morgendliches Mythbustersspielkartengewerfegesehe - q: Kann man jemand durch Kartenwerfen entleben - a: Nein, nichtmal mit 200 km/h-Karten - widmete ich mich erneut dem Althongkonger God of Gamblers. Aber kein Kartenwerfmetzeln zu sehen. Auch keine wooesken Shootouts. Erst am Ende. Vorher viel Asiengewitzel. Immerhin ein Film mit Chow Yun Fat, Andy Lau und der Wieheißtsienoch Ichsehsiedochganzgerne aus Chinese Ghost Story... und diversen Jackiechanstreifen... hmmm.  Mit mehr Geschauspielere als in reinen Actioneren. Vielgelobt, das. Fat als kühler Cardplayer und weinundgreinendes schokoladehabgieriges Amnesiekind im falschen Körper. Lau als Kleingangster. Merkt, dass der Vergessenhabende spielen kann, und will das nutzen... Relativ ruhig und mehroderwenigerwitzig  mit den üblichen Asiakrasseinlagen und Verrätern bedacht plätschert der Film so dahin und dreht am Ende ein bisschen auf. Kultüberschätzt, Aber annehmbar.

Rezept, mal wieder.

Ja. Mal wieder was zu Thema Essen. Ein Gericht, das, zumindest ohne Beilagen, der Einfachheit frönt. Nicht komplizierter als Tiefkühlpizza! Und zwar - muss da zwar immer an Lehmann denken - SchweinekrustenbratenSchweinekrustenbraten. Kann man im Laden kaufen, mit ohne Knochen und den Rest des vormals wohl lebendigen, hoffentlich fröhlichen Schweins. Man denke am Besten an die alte BBC-Serie A Hitchhikers Guide through the Galaxy, an die Szene mit der Kuh. Übrigens habe ich die Bücher nie gelesen, englische witzige Bücher wie die von Tom Sharpe haben mich - warum auch immer - noch nie vom Hocker gerissen… die Serie ist übrigens voll ok, aber selbst wenn man die Bücher nicht gelesen hat und den geremakeden Film nie gesehen kann, kennt man jeden Witz.. Sortofdejavuesk. Und wenn man Dittsche schonmal sah, schockt einen auch das Bebademanteltsein nicht so sehr….Wenn man sogenannte Arbeit sparen will und nicht so ein Plastikkarton grabscht und sich von einem mehr oder weniger richtigen Menschen bedienen lassen will, kann sich sogar die Schwarte einschneiden lassen (rautenförmig)… also dem Schwein seine. Kann der normale Küchenmensch, scharfmesserbestückt, aber auch selber. Aber nur die Kruste, nicht das Fleisch schlitzen! Dürre droht, ansonsten. Keine Schwarte da? Dann falsch eingekauft. Schweinebraten machen. Im Internet nach Rezept suchen. oder Omma fragen. Beim Einkaufen. Den SchweineKRUSTENbraten verbringt man in einen unbedeckelten Bräter. Die Schwarte (vormals Haut genannt) sollte gen oben blicken und von berückender Flachheit sein. Damit eventuelle Verbrennungen sich aufs Unwesentliche verteilen. Man kann - wenn man sich vorher zum Beispiel Signsgedächtnishäubchen aus Alu gefaltet hat - zB um zwecks einer Mutprobe bei Gewitter über den See zu fahren (Achtung! Nicht tun, das!) - bevor man es sich besser überlegt - die verbliebene Alufolie unter dem Braten geknüllt die Ebene gewährleisten lassen..
Dann den Braten auf mittlerer Schiene in den Ofen geschoben! Ohne vorher salzen, pfeffern, einreiben, kneten usw. !!! Auf 150 Grad stellen (Oberunterhitze, geht vielleicht auch mit 140 und Umluft) und pro Bratenkilo eineinhalb Stunden (bei mehr als 1 kg etwas länger, 15 min oder so) wartarbeiten. Die letzten, je nach Größe, 15 bis 30 Minuten auf 175 oder 176 Grad stellen. Dann Ofen aus. 15 bis 30 Minuten rumruhen lassen. Die Ofentür während des Garens übrigens nicht dauernd öffnen. Also entsprechend langen Film Dvdgucken. Außerdem hat der übliche Normalofen eine Glasscheibe, durch die man - abundzune Pflege gedeiht haben lassend - spähen kann, bei übergroßer Neugierde. Nogomichael - der Mirverkünder des Rezepts - danke - sagt; "Kein Bäcker schaut ständig nach seinen Broten und reißt ständig die Ofentür auf."
Fertig dann. Soße kann man übrigens in drei Minuten mit Indenbräterwassern, Rühren, Salzhinzugegebe, Mehl Ohneklumpenreinrühren, bisschen Sojasauce und Rotwein und einen Hauch Harissaaufkochen basteln…

Indisch. Rap. Kunst.

Schwarz, Weiß. Grau. Sehr schwarzweiß. Kontraste, Musik. Rap. Kaumnarrativ: Frust. Klauen. Freund Rishka loves Bruce Lee. Musik. Drogen. Erfolg. Glück. Pubertesk. Indisch, das.. Kunst. Groß raufgeschrieben..Gandu. Gandu. Asianhotshotseröffnungsfilm. Langer Musikclip. Mit Farbteil. Mit Drogen und Sex. Mit godardliken oder noeliken Zwischentiteln. Etwas gewollt, die Kunst. Nouvellevagueisch. Aber Coming of Age mal anders. Aber echt: ich liebe diese sehr schwarzweißen Bilder. Und treibende Musik..Aber keine ting-ti-ti-ting-tingtanzundmusikeinlagen. War zwar müde. Aber hey. War die konsequente Fortsetzung der morgendlichen Imautozurarbeitbegleitungsmucke. Oxsampler und NIN: Ein runder Tag.

Früher oder jetzt. Paris.

Purple Rose of Cairo fast vergessen. Annie Hall nie gesehen. Aber sonst fast alles von Woody Allen. Und jetzt Midnight in Paris. Der Allenfilm, der mir bis jetzt am Besten gefiel. tatsächlich. Nicht nur, dass Owen Wilson der bessere Allendarsteller ist. Jede und Jeder aus der Vergangenheit ist eine eine bis ins Kleinste treffend liebevoll reduzierte pariszentrierte hommagiose Essenz… Eine Reise durch diverse nächtliche ersehnte Frühers… das amerikanische Heute spielt auch mit … und alles zusammen ergibt einen richtigen Film…. großartig.Midnight in Paris 2

Verkleidungen.

Nochmal The Dark Knight gesehen. Heath Ledger gefiel mir noch besser als vorher. Hat wirklich was anarchisches. Ging ihm wohl schon nicht mehr so toll. Da muss Hesher noch üben,.. Und Christian "Ichtusoalsobichbaldeinekehlmikrophonbrauche" Bale? Grummeltieftönte nochmal, dann, im etwas miesen Terminatoprequel rum. Und schmollt jetzt wohl. Ist mir zumindest nicht mehr aufgefallen, danach… Ansonsten: Tolle Bilder. Die mal nach oben und unten aufgehen. The Dark KnightUnd Pubertätsaktion mit dicken Reifen. Aber etwas lang. Und ich will nie auf so einer Fähre sein… irgendjemand hat da sicher die passende App… wo ich auch nicht wirklich gerne bin - zumindest die meiste Zeit - ist da jährliche Ballettspektakel der hiesigen Ballettschule… nach 10 Minuten kriegt man Rückenschmerzen wegen der Bestuhlung… fällt aber nicht weiter auf wegen Sauerstoffentzug… naja, nach eineinhalb Stunden ist ja Pause… bin aber wohl der nicht Normale, denn das frenetische Verwandtenbeifallsgeklatscheundpfeife kommt aus allen Richtungen, wenn winzige etwas unbeholfene und wie aber nicht als Batman oder der Joker verkleidete Mädchen sich im Mehroderwenigertakt bewegen, oder wenn - immerhin etwas abgenommen Habende - dann zusätzlich nach dem Mehroderwenigerausdruckstanz - noch das Mikrophon ergreifen…. hey, und nächstes Mal spielen sie auf einem Bein auf einer singenden Säge oder so… Tja, aber ich helfe ja auch Rollstuhlfahrern nicht, wenn sie alleine klarkommen. …

Noe. Früher.

Etwas unheiter und grimmig, durchaus. Sieht aber gut aus. Noe. Älterer Film. Der Menschenfeind. Seul contra tous. Ein langer offgesprochener Trip nach unten. Eines Metzgers. Abstieg. Edwardoppergemäldelike Szenerie. Statisch. In grau und gelb. Oft nur bevölkert von Nahon. Leere. Schweigen. Der Menschenfeind Schnitte wie Schüsse. Nouvellvagueeske Zwischentitel. Die Vorgeschichte. Dann das Verlassen der Lebensgefährtin, die Suche nach einem Job, das Anpumpen von Kumpeln, das letzte Glas Wein. Die Tochter. Aus der Anstalt. Langer innerer Monolog eines Unsympathen. Drastische Gedanken. Bebildert. Mit Präenterthevoidundirreversiblemotiven. Das Ende passt. Mit Musik. Und Glück. Macht aber auch nicht fröhlicher.

Serien! Und FFFcharakterverderbnis!

Ohne Urlaub kommt man zu gar nichts. Zumindest was Filme angeht. Im Augenblick. Müde. Mist. Also Serien. Dr. Who. The Ark. Ab in die Zukunft. Menschen erkälten sich und sterben an Uraltviren, die der gute Dr. mit seiner Telefonzelle eingeschleppt hat… Er findet ein Gegenmittel. Aber hey: es ist doch erst die erste Hälfte eine Umme! Mal sehen, wie es weitergeht. Da laufen auch noch einäugige Felloverallträger herum. Oder sie fahren. In Gepäckwagen. Und Akte X. 7. Staffel, immer noch. Irgendwie eine unokaye Sache, wenn man schlafen muss und die Folge Sein und Zeit mit einem Tobecontinuedhinweis abschließt., . Nächster Teil einen Tag später. Closure.Akte X Closure Mutter weg, Schwester da. Ziemlich. …. Und Einkaufen muss man auch, zwischendurch. Kostet Zeit, wieder. …Möglicherweise hat übrigens mein Charakter gelitten. Beim FFF. Gedanke kam mir. Im Laden. Denn bisher hatte ich noch nie Lust, einen Anzünder unter einen Reifen zu legen, gemäß Wagners Anleitung in der BILD. .. Aber der vor mir brauchte EWIG, um ein paar und dann noch ein paar Flaschen in den Hoffentlichgehtderauchpfandflaschenentgegennahmeautomaten im Supermarkt zu stopfen. Nervt irgendwie, wenn jemand versucht, dann auch noch vergeblich Joghurtgläserzurückbringbons - die es nicht gibt - herbeizuzelebrieren, durch ewige Wiederholungen schon für sich genommen untauglicher Verrenkungen… naja. Irgendwann war das auch durch und er rollte von dannen. Reichte dann kaum noch für eine Folge The Day of the Triffids nach dem SFSchmöker von Wyndham. Serien Kombination aus plötzlicher Meteoritenanguckblindheit für so ziemlich alle und aggressiven Rumwanderpfflanzen, die man wohl für Öksprit oder E10 oder so erschaffen hatte… und die dann über wehrlose Gehandicapte herfallen. Wie ich fast. Im Vordreißigjahrenlook, die Serie. Ganz ok, bisher….