Kostüm, die zweite.

Und hey. Ein Film für Leute ohne Poesiealbum. Die niemanden vermissen. Paterson nicht gesehen haben und sehen wollen. Was für Männer. Mit Jean-Michel Airwolfhabeichniegesehen Vincent. Die Serie gab es mal billig bei HongKongFlix. Einen Laden, den ich sehr vermisse. Egal. Jedenfalls. JMV. Den ich unsympathisch finde. Und dem ein Häftling abhanden kommt. Aus seinem Gefängnisraumschiff. Mit Betonwänden. Vielleicht für die Exekutionen. Egal. Der Entflohene tut einem irgendwie leid. Er kann Augen rollen und hat eine elektronische Halsfessel. Die aber wohl nicht explodieren kann. Wegen Unkonzentriertheit weiß ich nicht mehr, ob er Rebellenführer oder Kannibale ist oder so.. Egal. Er flieht. Auf die Erde. Da sind mehrere "Jugendliche". Auch unsympathisch. Oder ohne Belang. Im Wald. Und ein Parkwächter, der aussieht, als ob er gerade seine Scheidung nicht verarbeitet hat. Und ein alter Waffenfetischist ist da auch noch. Und dann kommt Teagan Clive. Vincentgesandt. Eine Art weiblicher Schwarzenegger. In äääh Lederkostüm. Mit schwarz lackierten VW-Scheinwerfern. Und mit fetter Laserknarre. Ziemlich groß, die. Und sie verzieht ihr Gesicht weniger als Seagal als Wachsfigur, wenn sie durch den umwaldeten Billignebel schreitet. Stapft. Naja so Terminatorgang eben. Boah ey. Bier her. Und dann wird losgelasert! Alienator. Oder besser Alienatrix. Aber ein bisschen männlich sieht sich schon aus. Egal. Und hey, über die bezaubernde Szene mit Reh kann man hinwegsehen. Alienator by Molten Brain Für Loser und Weicheier. Und Romantiker. Mit Poesiealbum. Und so.