FantasyFilmFest. Tag 4.

Solis. Science Fiction, yess. Und der Film macht all das richtig, was mich an Sunshine störte. Solis by Molten Brain Ok, man kann immer profirummäkeln etwa an diesen Heyundinderletzensekundeereignissen. Egal. Einpersonenstück, auch richtig geschauspielert, eingeraumkapselt, die Steine fliegen vorbei, und die Sonne geht auf. Spannend auch, und das Wohlminderbudget merkt man wirklich nicht... Mehr davon!

Get Shorty. Ja, ich mag Kurzfilme immer noch nicht, und wenn es wie damals eine Ausweichmöglichkeit geben würde in einen Langfilm, würde ich diesen Weg gehen wollen, auch bei einem Wohlgurkenlangfilm. Aber hey. Zum ersten mal seit Jahren positiv überrascht. Nicht dass die Filme toll waren. Aber sie haben überwiegend nicht genervt, und teilweise machten sie sogar Spass! Liegt vielleicht daran, dass ich einen Asienbonus - Fetisch oder nicht, grübel - geben konnte. Jedenfalls gottseidank nicht - wie angekündigt - "wie gewohnt". Und - Überraschung - ein deutscher Beitrag, der sehr nett die Social Media einbindet und mal als einheimischer Lichtblick am verkopften arroganten Vonhierkino vorbeischrammt! Chapeau!

Valley of the Shadows. Ein sehr langsamer Film mit viel Wald und Kind - aber hey, es ist ein Vollokkind -. Wald, Kind, und ein Boot fährt übers Wasser, und ja, es ist kein Rennboot... Und ja, wohl richtig, das, im Nachhinein, eine Prise Bergmann. Viel Atmosphäre. Viel lang. Wenn man müde ist. Aber gut.

Under the Silver Lake. Bin, um es zu wiederholen, einer der wenigen, der It follows nicht so dolle fand. Die Szene im Schwimmbad war so bescheuert. Und hier rastet Garfield ein paar mal aus, und fupp, ist der Film durch eine vermeintlich vielleicht tolle Idee gekippt, oder zwei, und ich musste wirklich grübeln, ob das eine liebevolle Erklärung an Hollywood ist, mit Hierunddahommagigem, oder ob sich da wieder mal nur ein paar Leute toll und intellektuell finden... ansinsten toole Kamera, die Tonspur funzt, und ein bisschen mysterisch wird es auch, aber eine neverwhereische Atmosphäre vermisste ich. Zwiespältig, das. Trotz Spiderman.

Satan's Slaves. Toller und gruseliger indonesischer Film über eine Familie, eine sterbende Sängerin, den Alltag und die böse Vergangenheit, die sich anschleicht. Sehr empfehlenswert!