FantasyFilmFest. White Nights. 2.

Zu wenig Zeit, zu viele Freunde... naja, bald sind ja die Nights...

Keepers. Was so passiert, wenn drei Männer auf einer Insel sind, mit einem Leuchtturm, und wenn sie etwas haben, was sie selber wollen, andere aber auch... Bärte in wettergegerbten Seemansgesichtern, kalter Wind, und irgendwann konfliktet es. Ansehbar, aber etwas kühl... Schauspieler, ja, aber es flashte nicht wirklich. Ok.

Monstrum. Koreasiatisches bigbudgetiges Fantasyspektakel mit Intrigen und Martialsartisten und einem erstmal ziemlich niedlichem Untier., aber ohne westlichen Star, gottseidank.. aufwändig, episch, und ja, an den Pakt der Wölfe muste ich auch denken. Nett, und toll, dass es wieder ein paar asiatische Filme gibt, hier. Unterhaltsam.

The Favourite. Was so passiert, wenn drei Frauen in einem Schloss sind, und eine etwas hat, was die anderen beiden wollen, so im 18 Jahrhundert... Fantastisch gespielt, geschliffene Diaundsoweiterloge, eine ungemein interessante Kamera und auch sonst schwarzböslustig unterhaltsam... Sehr gut. Ansehen!!

Destroyer. Spannender, illusionloser und etwas unbarmherziger Schuldundsühnetreifen um eine fertige Polizistin, die noch fertiger aussieht, wenn man weiß, wer die spielt... sehr gut, auch ansehen,

Office Uprising. Leider habe ich das Teil mit dem Walkingdeadkoreaner gesehen, das auch in einem Bürohochhaus spielte und auch lustig war und blutig, an das ich mich aber noch gut erinnere, im Gegensatz zu diesem ab und zu nur sehrverhalten witzigen Werk, das mich glaubi ich zum Einschlafen verleitete... Nicht mal daran erinnere ich mich. Egal.

Diese Website verwendet Cookies. Soweit ich das beurteilen kann, habe ich diese jedoch anonymisiert. Mehr unter https://torts.de/rechts.