Zähne und Tentakel und Bikinis.

Und Langeweile ab Minute 20. Egal. Corman. Deswegen alle paar Minuten ein Bikini. Von vorne oder hinten. Mit drumrummer Urlaubsstranddeko. Und ab und an das von der Idee her schon nette Monster. Mit Zähnen und spitzen Sticheltentakeln. Ändert aber oder auch seine Größe und ist nicht so supertoll gepixelt. Aber hey. Das trägt so lange wie die wirklich gut aussehende Hauptdarstellerin ihre Brille. (Es bleibt bei der Brille). Immerhin spielt Eric Roberts mit, und sein unbekümmertes Lächeln - irgendwo müssen die Falten ja herkommen - lässt eine die Untiefe des Films ertrage, ebenfalls leicht abgeklärt lächelnd jedenfalls, wenn ein Glas Wein greifbar ist. Und man nicht Besseres zu tun hat. Und immerhin erinnern die nichtsooooften Todesfälle des Film an die berühmteste Suizidfilmszene der Filmgeschichte. Ja, die mit dem Oktopus oder besser Septopus, wegen des liegengebliebenen Tentakels aus diesm Edwoodstrefen, wo die ja den Oktopusmotor auch vergessen hatten... Egal. Besser als Sharknado. Aber nicht viel. Sharktopus by Molten Brain Sharktopus.

Diese Website verwendet Cookies. Soweit ich das beurteilen kann, habe ich diese jedoch anonymisiert. Mehr unter https://torts.de/rechts.