FantasyFilmFest. Tag 1.

Wieder soweit. Fehlen zwar ein paar gute Freunde. Aber hey. Das Alter. Die Prioritäten.

Mandy. Cage sieht aus wie dieser junge Startreknextgenerationtyp als Bigbangtheorygast, aber in alt. Macht ansonsten sein Ding, aber in künstlerisch und durchaus solide, wie etwa in Unterhose im Sonnenblumengekachelten oder -bedruckten Bad... Bis auf die Frage, ob seine Augen rausfallen beim overcagigen Nochmehrverzweifeln allerdings ein eher unangenehmer (gewollt) als spannender (ehre nicht gewollt) Film, der von der Geschwindigkeit etwas uneinheitlich ist, der es aber schafft, mit fast ausnahmeslos durchweg creepigen Schauspielerinnen und Schauspielern - darunter eine böse Version von Christian Anders aus dem Liebestempel der Todesgöttin - diese 70gerjahrebösesekteaufdrogenathmo mit ein paar trashigen Hellraisergedenkhorrorelementen zu verknüpfen, und zwar auch im Look und auf der Tonspur. Voll ok, das. Aber eben nicht so dolle spannend. Mandy by Molten Brain Egal.

Mega Time Squad. Sympatische kleine Zeitreisenineinemkaffinneuseelandkomödie, die zwar harmlos aber blendend unterhält und es geradeso schafft, nicht zu lang zu sein. Kleingangster und der Versuch, aus dem Dorf zu kommen. MegaTime Squad by Moten Brain Lebendig. Mit Geld und Mädchen.