OFFF. Dazwischenes.

Urlaub genommen. Und dann das. Lauterne Wiederholungen und Späterwiederholtes auf dem Fantasyfilmfest. Wegen des deutschen Kinns ohne Schauspieler. Till Würdeerdochschweigen Schweiger. Nunja. Egal. jedenfalls. Wäre sogar ganz gerne in den Zoo gegangen. Aber hey. Das aktuelle Kinoprogramm will auch genutzt werden.

Antman and the Wasp. Ok als Popcornsuperheldenmarvelteil. Nicht so Overthetoptongueincheekironisch, aber nett, mit Fakewissenschaft und tollen Effekten und einer leichten Story, die unterhält, einen mitnimmt, aberund die auch hinterher leicht wieder vergessen werden kann. Kurzweilige Zeitgehtschnellrumunterhaltung. Jedenfalls besser als Fussballgucken, obwohl das Marveluniversum vielleicht weniger komplex ist als die Fussballwelt, die aber eher dazu taugt, Minderwertigkeitsgefühle durch subjektives Besserwissereigefühl überzukompensieren. Aber vielleichthabe ich auch nur zu wenig Comix gelesen. Jedenfalls voll okay. Auch wenn man wieder mal die 3Dbrille vergessen hat.

BlacKkKlansman. Blackklansman by Molten Brain Endlich mal im Lux gewesen. Gute Sitze. Knarzen nicht, weil so Plüsch und nicht Geräuschbeimbewegenleder. Kino 2 ist auch groß genug. Und der Film passt gut zu Bomb City, irgendwie, wegen der zumindest mir genehmen Einstellung. Gut, die letzten 5 Minuten hätte man sich sparen können. Anspielungen vorher waren ja da. Ansonsten eine spannendlustige Auseinandersetzung mit diesen Kapuzenträgern, die ich aus schlechten Filmen, aus gutschlechten Filmen wie Birth of a Nation - der danache griffithsche Entschuldigungsfilm hat es noch nicht in mein Abspielgerät geschafft - kenne. Jedenfalls, SPOILER, ein Schwarzer mit Frisur unterwandert den Zumkotzenklan, und ein jüdischen Mitunterwanderer - Bruder der Schwester aus der so leider abgesetzten Evildeadserie mit BrucedasKinnCampbell - aucht, und ein bisschen persönliche Konflikte gibt es auch. Leider auch immer noch die maskierten Rassistentrottel. Sehenswert, das.

Nach dem Kino zu Hause abgehangen. Einer Empfehlung gefolgt, die mir auch buchstaberisch in den Kram passte: Der City-Hai. Betonung auf C. Mit einem jugendlichen, muskel- und kinnigen gesundeernährungauföstermerikanischpreisenden Schwarzenegger, der munter linkslenkend, rechtsballernd oder andersrum im Cabrio durch einen Steinbruch fährt, ohne Ameisenanzug, und unbekapuzte Ungute ihrem Ableben zuführt. Auch sehr nett, wieder, das. Danke für den Hinweis.