Berliner Essen & Trinken (Tipps unter nochmaligem Ausschluss jeglicher Gewähr, insbes. was Geschmack und gesundheitliche Auswirkungen angeht).




Currywurst



Currywurst


Varianten: “Mit (oder ohne) Darm“ (d.h. mit oder ohne Pelle..), „etwas schärfer“(mehr Curry o. Chili); „mit Körnern“ (d.h. mit Chili gerebelt)

Curry Baude (einfach; vorm Gesundbrunnencenter; Nähe Unterwelten e.V. – Achtung: „Nähe“ heißt hier: am anderen U-Bahnaufgang, sind ein paar Meter...: ), Wedding, S-/U-Bhf Gesundbrunnen

Curry 36 (bester Ruf, hat rund um die Uhr auf; immer voll, aus der Sicht Mancher allerdings ist die Sauce – gemessen am Ruf - ein geschmacklicher Underperformer.... Lob gibt es aber auch, also: Selber probieren), Kreuzberg, U-Bh. Mehringdamm, oder mit neuer Filiale am Hardenbergplatz 1, Charlottenburg, am Eingang des Zoos (S-/U-Bhf Zoologischer Garten)

Curry 195 (Currywurst auf Porzellan mit Champagner und Promis; polarisiert: Ambiente statt Geschmack? Im Ergebnis etwas teurer, aber geschmacklich ok; hat bis 5:00 Uhr auf), Kurfürstendamm 195 (Ecke Leibnitzstr.), Charlottenburg, U-Bhf Uhlandstraße

Gabi`s Imbiss (die Currywurst ist so ... naja, normal eben... aber wenn man Scharfecurrywurstcontests abhalten will, bietet sich diese Imbissbude am Karl-August-wischen U-Bhf. Deutsche Oper und der Kantstraße einfach an... diverseste Verschärfungen mit laminierten Rumhängerläuterungen!... und mir bot man sogar an - falls die Wurst zu scharf sei - diese zurückzunehmen und gegen eine neue nicht so scharfe umzutausschen!!!... und Mittwochs und Samstags ist da auch ein netter leckerer bunter Wochenmarkt - voll aber gut - an der Bude - die auch nur Mittwochsundsamstagsda ist - dranne....!!!!, aber ohhh…. update…. das letzte Mal war die laminierte Karte mit der Schärfengraden und den Beschreibungen nicht mehr da…. Ausnahme oder Regel??... ooh.... update... ist wieder da, sind zwei Karten..!), Pestalozzi- Ecke Krumme Str., Charlottenburg (glaub ich), U-Bhf. Deutsche Oper oder Wolmersdorfer Straße

Konnopke (altehrwürdige Institution im Osten unter der U-Bahn-Viadukt; hier gab es 1960 die erste Currywurst der DDR), Schönhauser Allee 44a, Prenzlauer Berg, U-Bhf Eberswalder Str.

Krasselts Currywurst (altehrwürdige Institution im Westen, 3 min Busfahrt von Rathaus Steglitz; mit ca. 7 verschiedenen „Scharfmachern“ (rechts oben auf dem Regal); die Wurst wird hier übrigens halbiert und auf Zahnstocher gespießt), Steglitzer Damm 22, Steglitz, Bus Steglitzer Damm/Bismarckstr.. Wenn man danach noch Hunger hat, geht man zum griechischen Stand an der nächsten Kreuzung und isst eine Gyros-Pita - eine Art griechische Döner-Variante -: viel Schweinefleisch mit Soße und mit oder ohne Zwiebeln im Fladenbrot – Achtung: schwer zu händeln und mündeln!

Maximilian (Currywurstkette, viele Standorte, auch zum im 10-er-Pack-mitnehmen-und-selber-braten mit flaschenweise kaufbarer ziemlich leckerer Currysauce; teilweise qualitätskritisiert, aber beliebt bei Fernfahrern), z.B. Steglitz, im S-Bhf Feuerbachstr.

Ziervogel (Steht zwar überall draußen Kult davor, was einen unsympathischtouristenbuhlenden Geschmack hat, aber die auf Porzellan gereichten Wurst - wahlweise in 6 Schärfegraden an den ostflairigen Platz gebracht - ist durchaus ok...), Schönhauser. Allee 20, Prenzlauer Berg, U-Bahn Senefelder Platz.

Zur Bratpfanne (beliebt, macht beleibt; - ist aber wohl laut Untersuchungen bei Männern kein großes Problem für die Beliebtheit derselben...; Empfehlung: mit Zwiebeln; Das Zwischen-1:00-und-2:00-billiger-Schild ist aber mit der Modernisierung verschwunden), Lepsiusstr. 36, Steglitz, U-Bhf Schlosstrasse


Döner



Varianten: „Mit Knoblauchsauce“ (normale Variante; hinterher riecht man nach Knoblauch), „...Kräutersauce“ (ohne Knoblauch), „..scharfer Sauce (auch ohne Knoblauch, rot); „ohne Zwiebeln“ (hinterher riecht man nicht nach Zwiebeln); als Dürümdöner sozusagen als Wrapversion im gerollten Fladenbrot; „mit Körnern“ (s.o. bei Currywurst...)

Schwer, was zu empfehlen.. Riskant außerdem. Wedding (z.B. im Bereich um U-Bhf Pankstraße), Neukölln. Auch Stände wie der kleine etwas schmuddelig aussehende verqualmte Container an der Albrechtstr./ Robert-Lück-Str. unter der S-Bahnbrücke Rathaus Steglitz können ok sein.. waren sehr nett, hat aber zugemacht….

Die griechische Version heißt Gyros (mit Schweinefleisch), die arabische Schawarma (tendenziell hochwertiger als der türkische Döner - den es auch als Hähnchendöner gibt – und mit Rindfleisch).


Falafel



Die vegetarische Variante von Döner, Gyros und Schawarma: statt Fleisch - (meistens) leckere – gesunde frittierte Kichererbsenpastebällchen.

Baharat (Falafel mit Sesam-Joghurtsauce/scharfer Mangosauce oder andere vegetarische Gerichte und für den Nachtisch Baklava (Süßgebäck, oder besser: Sehrsehrsüßgebäck) direkt am Winterfeldmarkt), Winterfeldstraße 37, Schöneberg, U-Bhf Nollendorfplatz

Salam (kleiner Tunnel schräg gegenüber von Hugendubel), Rankestr.3, U-Bhf Wittenbergplatz

Zaim (Schloßstr., gegenüber vom SSC), Schöneberger Str. Ecke Rheinstraße, Steglitz, U-Bhf Walter-Schreiber-Platz


Sushi



Berliner Spezialität: Roher Fisch, Gemüse oder Anderes im oder auf Reismantel oder umgekehrt – ziemlich gesunder Fastfoodkram.

Dudu, Torstr. 134, Mitte, U-Bhf Rosenthaler Platz

Izumi, Kronenstr. 55 (nahe Friedrichstr), Mitte, U-Bhf Stadtmitte

Kuchi, z.B. Kantstr. 30, Charlottenburg, S-Bhf Savignyplatz und Gipstr. 3, - da gibt es auch mal für 40 € allyoucaneatanddrink.- Mitte, S-Bhf Oranienburger Str,

Sasaya, Lychener Str. 50, Prenzlauer Berg, U-/S-Bhf Bornholmer Str.


Bagels



Die sind was zum Essen (koschere Brötchen mit Loch – damit sie mit dem Kochlöffel aus dem siedenden Wasser geholt werden können, lecker mit Frischkäse), hat nichts mit Beagles zu tun..

Salomons Bagels, in den Potsdamer Platz Arkaden, Mitte, S-Bhf Potsdamer Platz und Joachimsthaler Str. 13, Charlottenburg, S-Bhf Kurfürstendamm

Bagel Company, Friedrichstr. 68 im Quartier 205, S-Bhf Friedrichstr. und Hackesche Quartier am Hackeschen Markt, S-Bhf Hackescher Markt.


Frühstück&Brunch



Cafe Einstein (elegant), Kurfürstenstr. 58, Schöneberg, U-Bhf, Nollendorfplatz

Cafe Hardenberg (Günstiges Cafehaus mit Studentinnen und Studenten
gegenüber
der TU Berlin), Hardenbergstr. 10, Charlottenburg

Café le Paris Cafe de Paris by Molten Brain(klein, aber nett, kann man an der Straße sitzen, frühstücken, gucken, schönen Erinnerungen nachhängen und leckere Quiches gibt's auch, und wenn man dann noch hungrig ist, später ins nahe La Casserole…), Albrecht-/ Ecke Schützenstraße, Steglitz, S-Bhf Steglitz

Cafe und Bar Kapelle (entspanntes Bio-Frühstück), Zionskirchplatz 22-24, Mitte, U-Bhf Rosenthaler Platz

"Die Turnhalle" (Sa, vielseitiges und günstiges Frühstücksbuffet mit leckeren, selbstgemachten Salaten., .. So 10- 15:00 Brunch. Reservierung empfehlenswert. Es ist beeindruckend, welch gute Atmosphäre in einer alten Turnhalle herrschen kann... wenn man es schafft, sich von den Erinnerungen an Folter und Schweiß zu lösen, natürlich...). Holteistraße 6-9, Friedrichshain, S-Bhf Ostkreuz.

Hoppetosse (Wer nicht seekrank wird und anderen durch geräuschvolles rhythmisches Bauchmuskelanspannen mit inverser Nahrungsbewegung den Appetit verdirbt, kann auf diesem Schiff frühstücken und Mittagessen usw.; es gibt in Berlin auch noch mehr Restaurantschiffe – Van Loon, Capt´n Schillow, Ars Vivendi, Alte Liebe etc.- googlen; das Restaurantschiff Huckleberry auf der Dahme hat wohl gerade zu ..), Eichenstr. 4, Treptow, S-Bhf Treptower Park

La Femme (Sehr interessante Symbiose aus Cafehaus und Türke! Exzellenter Weddingeinblick ein paar Meter vom S-Bhf Gesundbrunnen. Sehr guter Espresso. Aber auch die evtl. besten Simits der Welt, Kumpir, Acmas, Menem und Pastima! ... Was das auch sein mag, es gibt für Ängstliche auch überbackene Toasts und Ofenkartoffen), Hochstr, 1, Wedding, S-Bhf / U-Bhf Gesundbrunnen.

Mövenpick gibt es auch nicht mehr da... (War ein opulentes Frühstücksbuffet für 14.50€, etwas unpersönlich, aber groß und zentral, im Europacenter, Charlottenburg, U-/S-Bhf Zoologischer Garten oder U-Bhf Wittenbergplatz...

Play Off Sports Bar (drinnen und draußen gleichzeitig: amerikanisch frühstücken – oder sonst essen – in den Potsdamer Platz Arkaden. Preiswert und reichhaltig), Alte Potsdamer Str. 7, Mitte, U-/S-Bhf Potsdamer Platz.

Tomasa (interessante, schmackhafte und originelle nicht zu opulente Frühstücke), mehrere in Berlin, z.B. Motzstr. 60, Schöneberg, U-Bhf Viktoria-Luise Platz.


Edel&Teuer



Vau Neinladung by Molten Brain (Im ersten Jahr nach der Eröffnung mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, 17 Punkte im Gault Millau und seit Jahren jeden Abend ausgebucht, mit Kolja Kleeberg, dem singenden Fernsehkoch, Menü ab 70 € zzgl. Preis für angemessene Weine… und ok, ich bin befangen, Kolja hat mit mir oder ich mit ihm Abi zusammen gemacht… äääh gleichzeitig, gleiche Schule…, aber hey… isst eben gut, da), Jägerstr. 54/55, Mitte, U-Bhf Hausvogteiplatz


Dubios&Dunkel

Beides mit Reservierung!

Nocti Vagus Dunkelrestaurant (man sieht das Essen nicht, hört dafür die Kaugeräusche des Nachbarn besser; und der Geschmack ist irgendwie intensiver...), Saarbrücker Str. 36-38, Mitte, U-Bhf Senefelder Platz oder U-/S-Bhf Alexanderplatz

Unsicht-Bar Berlin (Das Auge isst nicht mit. Und auch hier: Vorsicht mit dem Besteck!), Gormannstr. 14, Mitte, U-Bhf Weinmeisterstr., S-Bhf Hackescher Markt


Was trinken gehen mit Schwerpunkt Drinnensitzen...



Bergmannstraße (vor allem im Sommer immer nett, mit jazzmusikalischem „Bergmannstraßenfest“ im Sommer, einem der wirklich besseren Berliner Straßenfeste), Kreuzberg, U-Bhf Mehrigdamm

Eberswalder Str.(„Kulturbrauerei“ und Umgebung), Prenzlauer Berg, U-Bhf Eberswalder Straße.

Klein-Bonn am nördlichen Ausgang des S-Bhf Friedrichstr. mit der bei heimwehkranken Bonnern beliebten Ständigen Vertretung, mit Kölsch und Alt. Wenn die Tür aufgeht, gucken alle hin: Es könnte ja ein Promi sein....

Oranienburger Straße (im Bereich Friedrichstr bis Hackescher Markt. Tacheles, Bars, Restaurants, leicht bekleidete Damen und sonstige Sehenswürdigkeiten; bei Touristen beliebt; wird immer mit der Oranienstr. verwechselt), U-/ S-Bhf Friederichstr., S-Bhf Oranienburger Str.

Oranienstraße (SO 36, da wo früher die Hausbesetzer waren, div. Kneipen, Restaurants usw., eher was für Jüngere.., wird immer mit der Oranienburger Str. verwechselt), Kreuzberg, U-Bhf Kottbusser Tor

Rund um den Savignyplatz (Zwiebelfisch, uvm., und drumherum und in der Kantstraße gibt’s auch was zum Essen, z.B. Primasiatisches bei Good Friends), Charlottenburg, S-Bhf Savignyplatz.

Schönhauser Allee, z.B. so um den U-Bhf Senefelder Platz herum...

Simon-Dach-Str. (zwischen S-/U-Bhf Warschauer Str. und U-Bhf Frankfurter Allee), Prenzlauer Berg/Friedrichshain.


Was trinken gehen mit Schwerpunkt Drinnenstehen…


Weinverkostung!! Kann aber neben den erwünschten auch unerwünschte Folgen haben!!!! (Eins meiner Lieblingsbilder von Molten!!!!)

Im Laden by Molten Brain


Was trinken gehen mit Schwerpunkt Draussensitzen...



Golgatha (im Viktoriapark, eher studentisch, schwer zu finden, immer dem Lärm nach...), Dudenstr. 48-64, Kreuzberg, U-Bhf Yorckstr.

Brauhaus Rixdorf (mit großem ummauerten Garten mit Kies, Bäumen, selbstgebrautem Bier und gemischtem Publikum), Glasower Str. 27, Neukölln, U-Bhf Herrmannplatz

Fischerhütte am Schlachtensee (direkt am Wasser, mit Berlins kleinstem kostenpflichtigen (!) Privatstrand für dekadente Neureiche, die gehasst werden wollen), Fischerhüttenweg 36, Zehlendorf, U-Bhf Krumme Lanke

Neues Loretta am Wannsee (groß, gegenüber einer großen Ausflugsdampferanlegestelle), S-Bhf Wannsee

Prater Biergarten (April bis September kann man nett unter Kastanien sitzen, mitten in der Stadt), Kastanienallee 7-10, Prenzlauer Berg, U-Bhf Eberswalder Straße

Schleusenkrug (am Wasser, wilde Tiere in Hörweite.., und auch in Riechweite;
zentral), Müller-Breslau-Str., Tiergarten, S-Bhf Tiergarten


Was trinken gehen mit Schwerpunkt „Singen“....



Kims Karaoke (Wenn man sich singend öffentlich lächerlich machen will, dann wohl hier....), Mehringdamm 32, Kreuzberg, U-Bhf Mehringdamm;

Monster Ronsons (...wem so was peinlich ist, mietet hier eine Karaokekabine für bis sechzehn Leute), Warschauer Str. 34, Friedrichshain, U-/S-Bhf Warschauer Str.


Grillen



Früher. Im Sommer. Im Tiergarten. Mit Platts Tiergartentunke: Mix aus Marmelade und Senf. 2/3, 1/3. Mag jeder. Außer man sagt, wie mans und frans macht…. Früher an den dafür vorgesehenen Grillstellen. Muss man gesehen haben! Wie Waldbrand!! Mit halben Kühen, Schafen, Ziegen… Seit 2012, Sommer: Grillverbot im Tiergarten. Schade. Schade. Schade.


Japanisch:

Ich mag Ishin in der Schlossstr. sehr. Im Naturkaufhaus. Ansonsten empfehle ich Axel Schwabs "Japan in Berlin". Wenn man sich nach Hamburg, einen Vorort von Berlin, verirrt, dann kann man prima versacken im Kampai auf der Reeperbahn...